Ausstellung – Sie haben ihr Ziel erreicht

Stadt­bi­blio­thek Bre­men, Am Wall 201
20. Okto­ber 2016 – 19. Novem­ber 2016

27 Syri­er. 14 Män­ner, 5 Frau­en, 8 Kin­der. Auf 5,8 Qua­drat­me­ter. Blo­ße Zah­len, Schick­sa­le auf engs­tem Raum. Für Stun­den ein­ge­sperrt. Umge­ben von Dun­kel­heit. Zur Luft­zu­fuhr die­nen oft nur ein paar gebohr­te Löcher im Metall. So durch­le­ben Flücht­lin­ge ihre letz­te Etap­pe auf ihrer Rei­se nach Euro­pa, nach Deutsch­land. Die Fotos der Schleu­ser­fahr­zeu­ge sind an der Deutsch-Öster­rei­chi­schen Gren­ze bei Pas­sau ent­stan­den. Es sind Kastenwa­gen, Klein­trans­por­ter, unschein­ba­re Fami­li­en­kut­schen oder auch Mit­tel­klas­se­li­mou­si­nen. Den kri­mi­nel­len Schleu­sern ist jedes Gefährt recht um abzu­kas­sie­ren, egal in wel­chem Zustand ihre mensch­li­che Fracht ankommt. Was auf dem Mit­tel­meer die Boo­te sind, sind in Pas­sau und Umge­bung die Schleu­s­er­wa­gen. Dabei sind die Autos nicht nur ein­fach Trans­port­mit­tel, sie sind zum Sym­bol gewor­den, sind Gefäng­nis­zel­le und Ret­tungs­kap­sel zugleich.

Die Aus­stel­lung „Sie haben ihr Ziel erreicht“ ist eine Moment­auf­nah­me, zeigt nor­ma­le Din­ge des All­tags, die durch ihre Umge­bung eine ande­re Bedeu­tung erhal­ten. Wie zum Bei­spiel eine Plüsch­tier­fi­gur von Ben­ja­min Blüm­chen, die an einem Innen­spie­gel hängt. So unschul­dig die­ses Spiel­zeug, so sur­re­al und fehl am Plat­ze wirkt es in die­sem Kon­text. Die Redu­zie­rung von Gegen­stän­den las­sen Raum für eige­ne Inter­pre­ta­tio­nen, ver­sucht einen beklem­men­den Ein­druck von den Stra­pa­zen der Flücht­lin­ge aus Syri­en und Afgha­ni­stan zu ver­mit­teln.

 

 

error: Die Bilder sind urheberrechtsgeschützt!